Bahngateway Basel

Die metrobasel Studie „Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichern“ wurde von metrobasel zusammen mit den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft sowie der Handelskammer beider Basel getragen und gesteuert. Die Steuerungsgruppe wurde dabei unterstutzt von Experten aus dem Kreis interessierter metrobasel Partner sowie von externen Experten. Die Steuerungsgruppe traf sich gemeinsam mit den Experten im Zeitraum von Juni 2008 bis Mai 2009.

Der Schlussbericht "Bahngateway Basel: Internationalen Anschluss der Schweiz weiterhin sichern. Neue Verkehrsinfrastrukturen im Metropolitanraum Basel - Chancen für die Schweiz" wurde am 18. Juni 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Studienbericht enthält 6 prioritäre Verkehrs­infrastrukturen, die aus Sicht der Region metrobasel dringend angegangen werden müssen. Über den Stand der Umsetzung dieser Infrastrukturen wird im Rahmen von metrobasel Veranstaltungen immer wieder von verschiedener Seite informiert.

Erste Etappe zu einer nationalen Gateway-Strategie für die Schweiz

Mit dem weiterführenden Projekt "Gateway nördliche Schweiz: erste Etappe zu einer nationalen Gateway-Strategie für die Schweiz" soll aufgezeigt werden, welches die Herausforderungen durch den Verkehr und dessen Entwicklung für die nördliche Schweiz und insbesondere für den Raum Nordwestschweiz sind. Ziel dieser Grundlagenstudie ist es darzustellen, welche Bedeutung das Gateway nördliche Schweiz für die gesamte Schweiz heute und zukünftig hat, zu ermitteln, welche wechselseitigen Abhängigkeiten dabei zwischen den Kantonen in der nördlichen Schweiz bestehen, Ansätze für ein gemeinsames Vorgehen dieser Kantone aufzuzeigen und Grundlagen für eine nationale Gateway-Strategie zu schaffen.

Erste Ergebnisse dieser Studie wurden anlässlich des Parlamentariergesprächs II/2011 vom 16. August 2011 in Olten diskutiert.

Der Studienbericht wird am metrobasel forum vom 11.11.2011 publiziert.

-> zu den Studienberichten

Zugriffe: 10378